Freitag, 23. Dezember 2011

... Hier bin ich!

Hallo!
Wo fange ich nur an?
ich bin Kami und ich bin schwanger. Geplant, gewünscht, gewollt und einige Zeit darauf hin "gearbeitet".

Zuerst einmal zu dem, wieso ich diesen Blog angefangen habe.

Ich hielt schon einemal einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand. Das war zwar durchaus gewollt, aber nicht wirklich mit Hintergrundwissen und so richtig darauf angelegt. Wir haben uns dennoch sehr gefreut.

Dann steht man schnell vor der Wahl: Wann erzählen wir's den Freunden? Ich bin ein Mensch, der sehr gerne teilt und sich mitteilt. Also haben wir recht bald den engsten Freunden und der Familie von unserem Glück erzählt. Ich meine, das war in der 7. Woche. Kurz darauf habe ich es auch meinem Arbeitgeber und meinen Arbeitskollegen erzählt, da ich in einem Bereich arbeite, in dem ich mich etwas schützen muss und in dem es besondere Vorschriften gibt, was schwangere Frauen betrifft.

Wir haben versucht alles richtig zu machen. Wir haben Zeitschriften gewälzt, ich lag die meiste Zeit auf dem Sofa rum (die Ärztin hatte mir Schonung verordnet).
Aber wie das eben manchmal leider, leider so ist: Das Krümelchen konnte nicht bei uns bleiben, und bei einem normalen Kontrolltermin am Ende der 11. Woche wurde festgestellt, dass das kleine Herzchen nicht mehr schlug. Ich musste dann ins Krankenhaus (bzw. durfte ein Glück sofort und musste nicht nochmal nach Hause, denn das hätte ich nun ganz und gar nicht verkraftet!) und habe eine ganz schreckliche Zeit durchgemacht, ein Glück mit meinem wunderbaren Mann an meiner Seite und mit tollen, tröstenden Menschen.

Es mag sein, dass der eine oder andere die Augenbrauen hoch zieht und sagt: Siehst du! deswegen sagt man das erst in der 12. Woche, wenn das Risiko, das Kleine zu verlieren, nicht mehr ganz so groß ist.
Aber ich kann aus meiner Erfahrung sagen, dass ich es wieder so machen würde. Ich war sehr froh, zu dieser Zeit Menschen um mich zu haben, die mich verstanden haben, die etwas Rücksicht nehmen konnten und denen ich nichts vorspielen musste.

Mit der zeit ging es mir besser und wir haben weiter versucht schwanger zu werden. Leider hatte ich total chaotische Zyklen, erstmal immer wieder nur 19 Tage, dann 12 Tage Blutungen usw. usf.
Ich hatte richtige Panik, dass es nicht wieder klappt mit dem schwanger werden. Dass irgendwas nicht stimmt, man das nicht in den Griff bekommt... Und das lange Warten macht einem ganz kirre!!
Letztendlich wurde bei einem Frauenarzttermin diesen Oktober eine große Zyste entdeckt, die dann ein Glück im November verschwunden war.
Das war auch der erste Zyklus, bei dem plötzlich die LH-Tests anschlugen und die Temperaturkurve "normal" aussah. Zumindest zeigte sie einen Eisprung an...

Ja, der muss am 11.12.2011 gewesen sein. 
Ich trieb mich in einem "ich will schwanger werden" - Forum rum und verglich meine Temperaturkurven mit dneen anderer Mädels, hibbelte gemeinsam mit ihnen und bildete mir Symptome ein. Mir war plötzlich mitten in der Nacht übel (in meiner ersten Schwangerschaft wars mir kein bisschen übel), ich hatte einen Druck auf dem Unterbauch, irgendwie wars einfach... anders.
Letztendlich hielt es schließlich gestern, das war Eisprung +11, nicht weiter aus und testete am Morgen mit einem Frühtest. Dieser blieb blütenweiß und ich steckte ihn in meine Manteltasche. im Lauf des Tages bildete ich mir ein, eine wiiinzigen Schatten zu erkennen, aber naja, dennoch negativ ;)
Eigentlich hatte ich dann für mich beschlossen, erst am 24.12., das wäre dann nämlich erst der tag, an dem ich meine tage bekommen müsste, zu testen.
Aber heute Morgen hab ichs einfach nicht mehr ausgehalten :)
Und da war er... ein blasser, rosa Strich. Blass, aber er war da.
Ich bin ganz wahnsinnig aus dem Häuschen gewesen, will es dem Mann dennoch erst am 24.12. (gibts was passenderes?) erzählen (bzw. per Gutschein überreichen).

Ja, hier wären wir!

Morgen habe ich meinen ersten Frauenarzttermin. Sehr früh, das wollte ich auch gar nicht, aber da das letzte mal so viel schief ging, will die Ärztin nun schauen, ob man evtl. zusätzlich Progesteron-Tabletten gibt, damit sich das Pünktchen auch richtig festbeißen kann.

Ich freue mich ganz wahnsinnig, und weil ich dieses mal ein ganz anderes Gefühl habe und nach wie vor meine Freude teilen möchte, habe ich diesen Blog ins Leben gerufen.
Ich werde berichten,sobald mir etwas auf dem Herzen liegt oder etwas Neues passiert.

Und das nächste mal wird der Eintrag auch nicht so lang, versprochen :o)

Kommentare:

  1. Awwwwwwwwwwww. Ich freu mich so für dich!!!
    (und wenn du entschließt zu erzählen wer du bist, dann auch offiziell willkommen im #SommerbabyClub)

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schön! Willkommen im #SommerbabyClub wie blogprinzessin immer so schön sagt! Jetzt dürfen wir uns alle gemeinsam gut zureden, dass schon alles gut gehen wird :)

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Glückwunsch :) Ich bin schon sehr gespannt und werde aufmerksam mitlesen!

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Na dann willkommen in Klein Bloggersdorf. :)
    Ich werde dann mal hier mitlesen.

    AntwortenLöschen