Montag, 12. November 2012

Römer Baby Safe Sleeper



Römer suchte im Sommer junge Familien, die den Baby Safe Sleeper testen wollten. Das ist ein Autositz, in dem das Baby quer zur Fahrtrichtung liegend transportiert werden kann, und nicht in "ungesunder" Haltung.
Testberichte und der Eindruck beim Drüberschauen bewegten mich dazu, mich für den Test zu bewerben. Tatsächlich bekam ich kurz darauf schon Bescheid, dass wir testen dürfen. Wir haben uns sehr gefreut!
Kurz vor der Entbindung kam der riesige Karton an (bereitete natürlich erstmal meinen Katzen große Freude...).


Unser erster Eindruck war, dass der Baby Safe Sleeper richtig schwer ist (5,8kg lt. Website).
Mein Mann wollte ihn dann schonmal im Auto einbauen, damit wir gleich Bescheid wissen, wenn wir ihn brauchen.
Das "Einbauen" geschieht über mitgelieferte Metallösen, die man an die Sicherheitsgurte auf dem Rücksitz macht. Dann einfach den Sitz einhaken, festziehen, fertig. Zumindest stand es so in der Anleitung, und war auch im Anleitungsvideo so beschrieben.
So ganz klappte das bei uns leider nicht, wir fanden die Anleitungsfotos sehr undeutlich und sehr schwer erkennbar. schwarzweiß, zu klein und überbelichtet. Schade!
Dazu Tippfehler in der Anleitung.
Im Video waren immer genau die "wichtigen" Stellen nicht erkennbar und zu schnell. Mehr Details hätten dem Ganzen da sehr gut getan und uns einige Mühen erspart. Einzelne Stellen der Einbauanleitung waren auch viel zu umständlich ausgedrückt ("der Kopf des Kindes auf der Fahrzeugtür abgewandten Seite" ... das geht auch eleganter.).
Letztendlich fanden wir in der Anleitung heraus, dass bei meinem Auto der Einbau nur hinter dem Fahrersitz mit dem Kopf in die Rückbankmitte möglich ist. Dann mussten woir nochmal länger suchen, wie man die Gurte verstellt ...

Knappe 2 Wochen nach der Entbindung konnten wir den ersten Testlauf starten. Den Baby Safe Sleeper mit Ben musste mein Mann zum Auto tragen, denn mit frischem Kaiserschnitt war das einfach viel zu schwer für mich.
Wieder ging das "festziehen der Gurte" an der Schale erst nach einigen Versuchen, da auch hier bei der Aleitung bei Detailaufnahmen gespart wurde und es zunächst unlogisch erschien. Dazu das ungeduldige, 13 Tage alte Baby, das bitterlich weinte... Ich war kurz davor, den anderen Autositz zu holen, um weiteren Stress zu vermeiden.Dann klappte es aber doch noch, und wir konnten los zur Hochzeit einer Freundin, ca. 1 Stunde Fahrtzeit. Der zunächst noch ganz aufgelöste Ben schlief ziemlich schnell ein und schlief auch die ganze Fahrt über friedlich.
Das Anschnallen des Babys funktionierte jeweils problemlos.
Man hat auch den Eindruck, dass das Baby sehr bequem und komfortabel liegen kann. Insgesamt sieht der Sitz sehr sicher und stabil aus, und man hat ein beruhigtes Gefühl.


Die Rückfahrt über weinte er stellenweise, was aber eher an seiner überstrapazierten Geduld und Riesenhunger lag.

Ein anderes Mal nahmen wir den Baby Safe Sleeper mit, als wir in einem Restaurant essen waren. Ben schlief so gut darin, dass meine Oma die ganze Zeit Sorge hatte, ob er denn noch atmet... Insgesamt kam er so auf 3 Stunden Schlaf, und zu dieser Zeit war so lange Schlafen am Stück nur nachts möglich.

Leider musste ich dann ja zwischenzeitlich ins Krankenhaus und konnte längere Zeit über auch nicht aus dem Haus und Autofahren.

In dieser Zeit waren meine Katzen wohl etwas genervt von der neuen Situation zuhause und dass mein Mann, so lange ich im Krankanhaus war, nur zum Schlafen heim kam. Also haben sie kurzerhand in den Baby Safe Sleeper gepinkelt. Also Härtetest, denn das kann natürlich auch mit Baby jederzeit passieren, dass in die Schale gepieselt oder gespuckt wird... Mein Mann baute den Sitz auseinander, was zum Glück mäglich ist, und wir wuschen den Bezug - leider nur per Hand. Schade, da wäre meiner Meinung nach wichtig, dass man zumindest mit 30° waschen kann. Wie gesagt, es muss ja keine Katze rienpinkeln können, aber ein Baby läuft auch ab und an mal aus, das ist also nicht so abwegig, dass man das Polster mal waschen muss.
Dennoch hat es geklappt und mit einiger Frickelei war der Bezug auch bald wieder eingebaut.
EineDecke o-ä. drunterlegen klappt leide rnicht, da man so ja die Gurte verdeckt. 


Für  meinen alltäglichen Gebrauch, also kurz zum Bäcker, zum Drogeriemarkt und zum Arzt fahren, finde ich den Baby Safe Sleeper leider einfach zu schwer und zu sperrig. Fürs Einkaufen benutze ich den Maxi Cosi, weil die Einkaufswägen oft Vorrichtungen dafür haben,und der Baby Safe Sleeper nicht in den Einkaufswagen passt. Zunächst hatte ich vor, den Baby Safe Sleeper im Auto fest eingebaut zu lassen, und dann jeweils nur das Baby umzuladen. Da Ben im Auto jedoch immer einschläft, will ich dann nicht jedes mal an ihm herumzerren, um ihn in einen anderen Sitz zu bekommen.

 (Größenvergleich Römer Baby Safe Sleeper / Maxi Cosi Pebbles)

 Für längere Strecken, oder Aktionen wie essen gehen usw., also keine "Einkaufstouren", finde ich den Baby Safe Sleeper empfehlenswert. Das Baby liegt sicher und bequem und man muss sich keine Sorgen um eine ungesunde Haltung machen.Für den täglichen Gebrauch hat er sich bei mir leider nicht bewährt.
Nur an der Anleitung würde ich wirklich noch einmal arbeiten...!

(zum Vergleich: Ben ist nun ca. 60 cm groß mit 10 Wochen)

Kommentare:

  1. interessant... das baby fährt quasi seitlich?? also zumindest bei euch?

    frage mich, wie das mit dem sicheren sitz des kopfes ist... vor allem, wenn das baby nicht seitlich fährt...

    generell klingt das ding ja schon praktisch, aber da passt ein baby auch nich so ewig rein... also es sieht schon arg klein aus...

    gäbe es den sleeper eigtl auch mit isofix-vorrichtung?

    AntwortenLöschen
  2. schöner bericht! irgendwie fand ich das ding ja schon interessant, eben wg der besseren haltung als in ner schale, grad wenn man länger fährt. aaaaaaber es sieht wirklich wahnsinnig sperrig aus und das gewicht ist mit baby auch ne hausnummer...

    hätte es den damals (haha, vor 7 monaten ^^) schon gegeben, hätte ich nen sirona genommen, den kann man ab geburt nutzen und auch relativ lang (-18kg) und eben rückwärtsgerichtet :)

    AntwortenLöschen