Sonntag, 17. November 2013

"Akkordeon spielen"

... wenn wir in Bens Gegenwart von "Baden" oder "schwimmen gehen" sprechen, fängt er an, sich die Kleider vom Leib rupfen zu wollen. Beim Latz klappt das, auch wenn er Ärmel hat. Socken, kein Problem, aber dann wird er zornig und motzt uns an, zieht an Pulli und Hose und kann es nicht abwarten, baden zu gehen. Wenn er auf dem Boden ist, rennt er beim Wort "Baden" sofort breitbeinig und quietschend  ins Bad. Da er natürlich nicht immer baden kann, wenn wir vom baden sprechen, und wir nicht immer schwimmen gehen, wenn wir davon sprechen, wollen wir ihn nicht damit ärgern oder enttäuschen... Also wird bei uns nun immer vom "Akkordeonspielen" gesprochen ("Nach dem Akkordeonspielen heute Abend schneiden wir ihm aber noch die Nägel!" ... Mal sehen, wann er dabei dann anfängt, sich die Klamotten auszuziehen...




Kommentare:

  1. Hihi... ja, man muss sich schon so seine Tricks einfallen lassen und selbst die kleinen Minimenschen verstehen schon so viel mehr als man denkt.

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Kicher! Ich trinke inzwischen ab und an Selter so das Motti es nicht sehen kann. Sonst will sie auch immer uns ständig was ab. Bekommt sie natürlich, aber nach dem hundersten Mal mag ich dann auch nicht mehr.
    (Sie ist dann immer nicht mehr durstig, sondern findet den Akt ansich super.)

    Du siehst, hier wird auch geschummelt.

    AntwortenLöschen
  3. Haha - was für eine Geschichte :-) Ich geh dann morgen früh auch mal Akkordeonspielen :D

    Liebe Grüße, Tine

    AntwortenLöschen
  4. Wir reden immer von Gummibärchen wenn wir den Schnuller suchen ;(

    AntwortenLöschen