Donnerstag, 20. Dezember 2012

Krankengymnastik mit Überflieger

Der Kinderarzt hat bei der U4 gesagt, dass er den Muskeltonus in den Beinen zu stark findet und das könnte beim Krabbeln später Probleme bereiten, deswegen sollen wir zur Krankengymnasik. 

Da waren wir heute also endlich - eine total nette, sehr kompetent wirkende Frau!

Sie schaute sich an, was er so alles macht und kann und wie er sich schon versucht zu drehen. Sie sagte, ach, der kommt ja sogar bald schon mit den Händen an die Füße. Und dann hat er ihr sofort gezeigt, dass er das schon sehr wohl jetzt kann ;)
Sie sagte dann, dass er einfach nur viel Körperspannung hat, also eher ein sehr aktives Kind, ich solle ihr doch verraten, wer aus der Familie der große Sportler sei.  Ich wusste so spontan keine Antwort .... Sie konnte das nicht glauben, und ich soll mir an Weihnachten mal alle genauer ansehen...

Jedenfalls, sie zeigte mir, wie ich ihn beim "sich auf den Bauch drehen" unterstützen kann, denn das macht er schon, und wie ich ihn tragen kann, um meinen Rücken zu entlasten. Dann haben wir ihn auf den Bauch gedreht und ihm einen Spiegel vornedran gestellt, den er ganz begeistert angelacht hat.

Wir sollen ihn nicht unbedingt "stehen" lassen. Das mag er total gerne (also er wird dabei gehalten, schon klar.) Das sei zwar nicht unbedingt schädlich, aber es kann sein dass er dann eben ganz schnell selbst stehen will, und er soll sich erstmal aufs Krabbeln konzentrieren. Alles andere käme dann eben später- sie sagte, sonst kommen WIR nicht mehr zur Ruhe.

Wir sehen uns im Januar nochmal, damit sie sieht wie er lernt und fertig. Sie sagte, der kann wohl schon bald krabbeln (ähm? Er ist 3,5 Monate!!!) und sie freut sich, so fitte Kinder zu sehen. Ha!

Ach, ich bin so stolz auf dieses kleine Bündel... Und ja, das wäre ich durchaus auch, wenn er das alles noch nicht könnte, klar, oder? :)
 





Kommentare:

  1. Bei mir im Delfi war eine Mutter, deren Sohn schon mit 6 Monaten stehen und "gehen" konnte, sie kam selber gar nicht mehr zur Ruhe und war von ihrem aktiven Knirps ganz häufig völlig überfordert. Warscheinlich meinte die Krankengymnastin sowas. Denke ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, sie meinte, dass er es dann immer einfordern und üben wollen würde und das eher für die Eltern zu anstrengend wird, als wenn er es irgendwann von alleine macht...

      Löschen
  2. Erstmal finde ich es prima, dass sich der Doc. soviel Zeit nimmt und den Kleinen genau unter die Lupe nimmt. Aber mit Ihm scheint ja wirklich alles in Ordnung zu sein. Ben wird schon machen was er für richtig hält und sich prima entwickeln.

    AntwortenLöschen