Freitag, 7. Dezember 2012

"Leben in der Kleinstadt"

Da ruft Nachbarin 1 an, um zu fragen, ob Ben nun erkältet sei, da Nachbarin 2 ihn neulich OHNE MÜTZE gesehen hat, als ich ihn vom Haus zum Auto in der Babyschale getragen habe.

[ich lass das mal so unkommentiert stehen.]

Kommentare:

  1. Das braucht wirklich keine weiteren Worte ^^

    AntwortenLöschen
  2. Unfassbar. :-)
    Das läuft unter: Es gibt nichts, was es nicht gibt. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. WTF!!
    Tolle Nachbarn :D
    Haben halt kein eigenes Leben...

    AntwortenLöschen
  4. o_O Achja, die lieben Nachbarn =(

    AntwortenLöschen
  5. Viele Leute habe sehr vieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeel Zeit!!!


    Schrecklich!

    AntwortenLöschen
  6. Haha kenn ich . 7000 Seelen Dorf sag ich nur

    AntwortenLöschen
  7. Ich saß letztlich bei +(!) 10 Grad in der Stadt auf einem Bänkchen und eine Oma kam vorbei und zog meinem Sohn (neinnein, kein Säugling mehr, sondern schon 16 Monate alt und daher bei +10 Grad OHNE Mütze) die Kapuze seines Anoracks über den Kopf mit den Worten: Mensch Mama, das arme Kind wird doch krank...Ich war so baff, dass mir auf Anhieb nicht einfiel, sondern erst als die Oma schon von dannen gezogen war

    AntwortenLöschen
  8. Da habe ich auf dem Weg hierher auch drübernachgedacht, wie sehr man in einer Kleinstadt doch beobachtet wird. Und wo jeder glaubt er dürfe mit seinen Fingern in das Gesicht meiner Tochter patschen. ...
    Aber anrufen und klugscheißern ist schon sehr dreist.

    AntwortenLöschen
  9. ah. das sollte "auf dem weg hierher zu meinen Eltern" heißen. Da hat mein Siebhirn das einfach weggelassen ...

    AntwortenLöschen
  10. Da würde ich an deiner Stelle aber mal umgehend auch Nachbarin 2 anrufen und ihr berichten, wie es Ben geht ;-)

    AntwortenLöschen