Sonntag, 4. August 2013

11 Monate...

Lieber Ben, seit dem 8. Monat habe ich keinen Rückblick mehr geschrieben. Das ist so schade, ich kam einfach nicht dazu und dachte, ach, das machst du mal später, und dann war plötzlich wieder so viel Neues,  dass sich das Alte aufzuschreiben auch nicht mehr gelohnt hat.

Darum jetzt, 2 Tage nach den vollen 11 Monaten, doch noch ein kleiner Zwischenstand, denn wir sind so stolz über alles was du plötzlich kannst, so erstaunt wie schnell das ging und staunen manchmal mit offenem Mund, was du schon alles verstehst!

Vorab: Du bist, laut Kinderarzt, 76 cm groß und mittlerweile 9,3 kg schwer. Das heißt, du hast in den Wochen nach der U6 nochmal kräftig zugelegt, nämlich ein halbes Kilo. Respekt, kleine Raupe.

Du krabbelst, als hättest du nie etwas anderes getan. Es ging ganz schnell, wir können auch gar nicht sagen, ab wann das funktionierte. Auf einmal ging es und du hast so getan, als wäre das ganz selbstverständlich. Es muss wohl Anfang / Mitte Mai gewesen sein, also mit 8 - 8.5 Monaten.
Kaum konntest du krabbeln, hast du dich an Möbeln hochgezogen, du standst plötzlich am Regal, auf dem der TV im Wohnzimmer steht, und fingst an, den Korb mit den Zeitschriften darauf auszuräumen. Nur wenn du wieder runter wolltest, hast du geweint, denn so richtig geheuer war dir das absichtliche Hinplumpsen wohl anfangs noch nicht.
Mittlerweile hast du das prima drauf, ziehst dich mit einer Hand hoch und lässt auch mal los, was dich aber so erschreckt, dass du gleich wieder zupackst. An den Händen tapst du einige Schritte, aber Lust hast du meistens keine. Dann winkelst du die Beine an oder setzt dich auf den Boden und verziehst die Mundwinkel und guckst empört. Was sollst du auch laufen, wo du so gerne getragen wirst. Musst du ja aber auch nicht. An den Möbeln entlang gehst du ein paar Schritte, und deine Lieblingsbeschäftigung ist es momentan, Dinge auf den Boden zu werfen und wieder aufzuheben, aus dem Stand, Kniebeugen üben, ohne dabei umzufallen. Das sieht auch schon sehr professionell aus und gestern hast du sogar einen Stuhl über die Terasse der Großeltern geschoben und bist dahinter her getapst.

Du isst eigentlich alles. Mittlerweile wirst du etwas wählerischer, und holst dir auch mal wieder etwas aus dem Mund, wenn du Lust auf etwas anderes hast oder dir irgendetwas am Essen nicht ganz geheuer ist. Favoriten sind derzeit Wassermelone, Heidelbeeren (da hast du neulich eine ganze Schüssel gegessen, alleine, und das sehr konzentriert!). Ansonsten lassen wir dich immer mehr probieren, auch mal am Eis lecken (was du mit Weinen quittiert hast, denn du wolltest mehr, aber eben nicht, dass es SO KALT ist!!!)... Auf Brei verzichten wir mittlerweile komplett, auch den Abendbrei haben wir wieder gestrichen und durch normales Abendessen ersetzt, denn es ist derzeit so warm, dass keiner warmen Milchbrei essen will, also zumindest kann man sich das nicht vorstellen....
Du weißst, dass der Löffel und die Gabel in den Mund gehören und versuchst das auch schon fleißig selbst. Ich erinnere mich nur an das Joghurt-Massaker letzte Woche im Wohnzimmer...

Du verstehst so irre viel. Und das alles verknüft sich in deinem Kopf zu so unglaublich süßen Sachen, die wir dir nicht beigebracht haben, aber die du uns wie selbstverständlich erklärst:
Du reichst mir die Taschentuchpackung und sagst dazu mit weit aufgerissenen Augen "PPWWWFFF!!!" ja, richtig!
Geräusche sind sowieso derzeit einfach total spannend für dich! Da gibt es ganz feine Unterschiede, die du begreifst und uns zeigst:
Auto, Kaffeemaschine, Staubsauger und vorbeifahrende Busse oder Motorräder sind "bwwww".
In die Fassbrause-Flasche pusten macht "bwuuu" und wenn du willst, dass wir das tun, zeigst du auf die Flasche und sagst "bwuuu!!". Du hast auch schon das Fach in der Küche mit den leeren Flaschen leer geräumt und bei jeder Flasche probiert, ob sie "bwuuu" macht, und sie mir dann weinend, weil erfolglos, hingestreckt,....
Das Windrad auf dem Balkon und im Garten deiner Großeltern, sowie der Ventialor macht "ffff!". Unser Luftpolsterfolienkalender und das Ploppen einer Bügelflasche sind "ba!".
Wenn man dich fragt, zeigst du einem, wo unsere Nasen sind, den Staubsauger, Ventialtor, Windrad, Trinken, Licht, Igel und Eule im Kinderzimmer.
Wenn man nach dem Opa fragt zeigst du auf den Sessel, in dem der Opa eigentlich meistens sitzt, was den Opa ein bisschen verlegen macht, denn eigentlich ist ja er der Opa und nicht verwachsen mit dem Sessel, ....
Du zeigst uns, wenn wir danach fragen, wo die Katzen sind, du erkennst auf einem Parkplatz mit mehren Autos unser Auto. In einem Bilderbuch konntest du mir heute den Hasen und das Schwein zeigen, das hätte ich nicht gedacht, dass du das schon so genau weißt!!
Du zeigst überall hin, wo du hin willst und was ma dir zeigen soll. 
Mama(mamamamaaaa) und Papa(papapa) hast du schon mehrfach gesagt und auch das richtige damit gemeint, aber seit 2 Wochen hast du da irgendwie keine Lust mehr drauf. Das war aber schon bei Vielem so, dass du es neu konntest, dann kurz wieder nicht gemacht hast und es dann ganz selbstverständlich geklappt hat...
"MMMMM!!!" hat meist mit Essen oder trinken zu tun, und du quälst gern deinen Papa, der es überhaupt nicht mag, wenn man ihm am Bauchnabel herumpult. Das weißt du ganz genau und piekst fies lachend mit deinen spitzen Fingern auf seinem Bauch herum bis er quietscht und lacht... ! Winken, klatschen, das funktioniert mit links, aber nur wenn du Lust dazu hast...
Du streckst uns Gegenstänbde entgegen und sagst "DA!!!" und gibst sie uns, dann nimmst du sie zurück und gibst sie uns wieder. "DA!!"

Seit einigen Tagen weißt du, wie mein Radiowecker an geht. Da setzt du dich im Bett auf, wippst schon hin und her, um uns zu zeigen dass du Musik hören willst und machst die Musik einfach an. Und aus. Und an, und.... naja. :) Wenn Musik kommt, die dir gefällt, wackelst du hin und her und strahlst ... Das ist so süß! Und auch irgendwie verrückt, denn weder Papa noch ich tanzen, also abgeschaut hast du das von uns sicher nicht....

Eine deiner Lieblingsbeschäftigungen ist es, einen Kasten mit leeren (Plastik!) Flaschen auszuräumen und die Flaschen so auf die Fliesen in der Küche zu knallen, dass sie möglichst viel Lärm veranstalten. Die Schranktüren in der Küche sind größtenteils gesichert, dennoch schaffst du es zu jeder Gelegenheit, Schränke auf zu bekommen, wenn ich dort gerade etwas einräume oder vergessenw urde, die Sicherung wieder einzuhängen... Den Tag über komme ich so zu gar nichts, denn es ist z.B. unmöglich eine Spülmaschine einzuräumen, wenn du permanent versuchst hineinzukrabbeln und einen halben Wutanfall bekommst, wenn ich dich zum 20. Mal wegsetze...
Und auch sonst hast du ganz schön viel eigenen Willen! Und wenn man dir etwas wegnimmt oder zu bestimmt "nein" sagt, lauter wird (z.B. wenn man mit der Katze schimpft) weinst du schnell ganz bitterlich. Das tut einem dann auch sofort sooo leid... Dennoch ist es wohl besser, wenn du nicht mit Gabeln, Scheren, Katzenfutter, der Katzentoilette, der Spülmaschine mit dem schmutzigen Geschirr, Gläsern,der Klobürste oder mit Münzen spielst. Gerade diese verbotenen Dinge sind aber so spannend..... Vielleicht verzeihst du uns ja eines Tages, dass wir dir augenscheinlich "jeden Spaß" verbieten....

Wir waren in den letzten Wochen oft im Freibad oder an Baggerseen. Wasser findest du super, du planschst und quietschst, traust dich aber außer in der eigenen Badewanne nie, mich oder den Papa los zu lassen, eine Hand krallt sich immer an uns fest, auch wenn du sicher im ganz flachen Wasser sitzen kannst. Baggersee war eher nicht so deins, der Sand unter den Füßen und Beinen irritiert dich und du willst wieder auf den Arm, auch wenn dich das Wasser ansich interessiert. Vielleicht ja, wenn du laufen kannst. Dann habe ich vielleicht auch nicht permanent damit zu tun, dir die aufgehobenen Steine wieder aus dem Mund zu pulen oder hundert mal "nein" zu rufen, damit du sie dir doch in den Mund steckst ;)

Zuhause bist du auch eine große Wasserratte, und wenn wir es nicht ins Freibad geschafft haben, kannst du auf dem Bakon in der Wanne planschen und hast riesigen Spaß daran, in die Wanne zu klettern, Becher aus der Wanne zu werfen und dann wieder rauszuklettern, um sie wieder rein zu wefen... Und an den Wochenenden waren wir nun ein paar Mal bei den Großeltern, die deinen Babypool im Garten stehen haben und ein Kinderplanschbecken für uns, wo wir dann die Nachmittage verbracht haben.
Du magst Wasser übrigens so sehr, dass du morgens vor 7 schon eindeutig quängelnd auf die Badewanne gezeigt hast und auch schon in einer Flasche Cola, die du, wie auch immer, auf bekommen hast, und im Katzenwassernapf geplanscht hast. 

Gestern warst du da erste Mal mit deinem Papa unterwegs, der dich in den Fahrradanhänger gesetzt hat und mit einem Freund ganze 25 km mit dir geradelt ist. Du hast schon nach 800 Metern geschlafen... Scheint dir also zu gefallen :)

Schlafen ist noch immer eine mittlere Katastrophe, aber noch bin ich geduldig und zuversichtlich, dass es besser wird. Derzeit quälen dich die unteren Zähne, da sind die Spitzen nun schon durch, aber eben noch nicht die kompletten Zähne, dazu die Hitze... Da gab es nun Nächte, in denen du stündlich geweint hast und gestillt werden wolltest. Letzte Nacht wollte ich kurz aufstehen und zur Toilette, was du mit hysterischem Kreischen, kaum hatten meine Füße das Bett verlassen, quittiert hast...
Das Langschläferbaby bist du leider auch nicht mehr, meist bist du um 7 Uhr wach und fröhlich. Vielleicht hängt auch das mit dem Wetter und dem offenen Rolladen im Schlafzimmer zusammen, dass du aufwachst, wenn es hell ist, denn oft wirst du gegen 8 Uhr nochmal müde, hast dann aber keine Lust zu schlafen... Mittagsschlaf klappt, wie auch das abendliche Einschlafen, nur mit Stillen, ansonsten kreischst du ganz schrecklich. Ich würde es gerne mal ohne probieren, aber ich will dich auch nicht derart quälen! Nur wir unterwegs sind, klappt das Schlafen ohne Stillen und du schläfst zur Mittagszeit auch mal im (fahrenden, klar!) Kinderwagen und im Auto ein.

6 Zähnchen hast du nun. 4 oben, und die unten brachen vor etwa einer Woche durch. Bislang sehen sie ziemlich schief aus, was auch dein Weinen und Deine extreme Anhänglichkeit erklärt. Kann man ja verstehen, wer lässt sich gerne von den eigenen Zähnen das Zahnfleisch wund scheuern... Die sind übrigens ganzs chön spitz und du hast uns schon einige Male gebissen. Wenn man "au" schreit, erschrickst du dich sehr und weinst...

So, es gibt wahrscheinlich noch hundert Sachen, die ich vergessen habe, aber an dieser Stelle sollte ich mal aufhören und anfangen, meinen fehlenden Schlaf nachzuholen, heute scheinst du nämlich recht gut zu schlafen, sonst hätte ich all das nicht schreiben können. Danke für einen freien Abend und wir freuen uns schon sehr auf all die neuen Dinge, die in absehbarer Zeit dazu kommen werden, und ich werde versuchen, sie regelmäßiger aufzuschreiben....



Kommentare:

  1. Wir haben vor der Küche ein Kindertürgitter, denn wir haben keine Küchentür. Daher kann ich die kleine Madame immer schön "aussperren" und so hängt sie mir nicht im Spühler. ABER gemotze das man "draußen" stehen muss gibts natürlich auch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. habe gerade noch ein bisschen ergänzt :) Er würde sich in RAGE brüllen, weil er immer in dem Raum sein muss, in dem ich auch bin :/ Vielleicht ist das auch so ein Zahn-Ding derzeit und wird noch besser... Wir wollen jetzt auch so Gitter besorgen, gerade wegen dem Katzenfutter. So muss man eben stääändig hinterherhechten, weil er dann den Katzenapf ausräumt oder die zum Trocknen geöffnete Spülmaschine leer räumt :/

      Löschen
  2. Huhu! Ich hab dich mal getaggt. GLG

    http://erzieherin-im-chaos.blogspot.de/2013/08/getaggt.html

    AntwortenLöschen