Montag, 28. Oktober 2013

Rosablaurosablau!

Kinder kommen heute nicht mehr als Baby auf die Welt.
Sie sind von Geburt an Junge oder Mädchen und bekommen dies unmissverständlich vor Augen gehalten und anerzogen.

Und dann wird sich gewundert, weshalb sich Männlein und Weiblein nicht verstehen, es werden Bücher zum Verständnis zwischen Frau und Mann geschrieben, schlechte Radiosender ziehen Psychologen zurate und stellen sich täglich neue Fragen, weshalb Frauen so denken und Männder so sagen, und man kichert und findet es witzig, wieso die Geschlechter so ticken, und die Mädels lieber Sekt trinken und die Männer lieber Bier. Oder wieso Frauen nicht einparken können, hihihihihi (kotz.) In den Regalen stehen Männerchips und Frauenchips, Frauenbratwürste und Jungsschaumbäder, Schnuller bedruckt mit MACHO oder ZICKE. 
Und dann wird sich gewundert, weshalb die Geschlechter eine andere Sprache sprechen, während wir den Jungs weiter erzählen, Puppen sind Mädchensache und die Autos nur für Jungs, Jungs sind harte gefühlsneutrale, ungern sprechende Männer und die Frauen sind kichernde Sektschlürfende Hohlbirnen in rosa. Möglichst ausgefallene Namen sollen sie haben, die Kinder, aber das ist dann auch das einzige, was sie in der rosablau Geschlechterwelt unterscheidet.

Und dann ist da noch die Frau, die heute im dm stand, vor dem Regal mit den Trinkflaschen, und die Verkäuferin lautstrak heranrief. "Ja, sind hier denn keine Flaschen mehr in BLAU da? Haben Sie diese Flasche hier nicht mehr in BLAU!?" - "nein, die sind ausverkauft." - "Unsere Trinkflasche ist aber kaputt. Was soll ich denn nun machen? Soll mein Sohn nun aus einer ROSA Flasche trinken?!?"
Bevor er verdurstet? Ja. Übrigens waren da noch welche in durchsichtig. Und mit grün. sie wollte aber die BLAUE.

Meine Gedanken dazu:
Die Frage ist nicht, ob ein Junge aus einer rosa Trinkflasche trinken kann. Dass er das kann, wissen wir alle, ob ihr das wollt, ist eure Sache, und oder ob der arme Junge nun verdursten musste, weil die Mutter keine blaue Flasche kaufen konnte, werden wir nie erfahren.

Mein Problem, das ich mit so etwas habe, ist: Wieso denken die Menschen nicht weiter? 
Wieso gibt es Worte wie "jungstauglich" oder "mädchenfarben", wieso muss ein Tragetuch zum Geschlecht des Kindes und nicht zum Geschmack der Mutter passen, weshalb gibt es pinke Bobbycars und blaue Kindersitze, und wieso um alles in der Welt ist das WICHTIG?
Wieso muss ein Kind schon im Kleinstkindalter offensichtlich als Junge oder Mädchen erkannt werden / MARKIERT werden? Ist es nicht schnurzpiepegal?

Und wieso wundern sich die Menschen, genau diese, die den Kindern die BLAUE Trinkflasche geben und nicht die rote oder gelbe oder grüne, wieso wundern die sich dann dass "Jungs eben so sind" und Jungs halt echt nur blaue Klamotten mögen und die Mädchen nur die rosafarbenen ("kannste machen was du willst, ist halt so, was wehst dich da denn so dagegen") und dann wird das Kind mit seinen schlammfarbenen, monsterbedruckten Klamotten heraus aus dem Auto mit den "Cars" Sonnenschutzdingern von seinem blauen Kindersitz hinein in seinen schlammfarbenen Buggy gesetzt, bevor es mit seinen Monsterbedruckten Sportschuhen in die nächste Pfütze springen kann (denn das wollen Jungs doch immer, richtig?)... Und man lächelt den anderen Müttern zu, und sagt, Jungs wollen und mögen das halt so.

Versteht mich nicht falsch, mein Junge hat auch blaue Sachen, spielt und bestaunt Autos und er bekommt eine Werkbank zu Weihnachten!
Ich werde aber gewiss nicht zögern, eine rosa Flasche zu kaufen, wenn es keine blaue oder gar grüne, rote und gelbe mehr gibt. Oder hilflos vor dem Regal Verkäuferinnen anflehen, im Lager nach blauen Flaschen zu suchen, und dann über jungsreiche Jährgänge philosophieren, weil auffallend viele Jungenschnuller ausverkauft sind.

Ich verurteile diese Mutter nicht, wenn sie das ganz bewusst macht, meinetwegen, soll sie, aber der Gedanke, dass sie es wahrscheinlich nicht bewusst macht und ein Opfer ist der Industrie, der Zwangsindividualisierung dieser aufgedrückten Rollen und des blau - rosa - Wahns, genau diese Sache macht mich ganz wütend!
Es geht mir darum, dass Menschen nicht über den Tellerrand schauen!

Was ist nur mit den armen Kindern in Ländern, in denen es kein geschlechterspezifisch gefärbtes Plastikzeugs gibt? Die wissen doch auch irgendwann, ob sie Jungs sind, Mädchen sind oder was anderes sein wollen. Rasten da die Mütter auch aus, wenn es keine speziell als Jungstauglich markierten Trinkgefäße gibt?


Irgendwann finden Jungs Mädchen doof und umgekehrt, das muss so, das lernt man in Entwicklungspsychologie im ersten Jahr, da sagt keiner was gegen.
Aber Jungs bekommen diese Jungssache sehr oft anerzogen, angewöhnt, und Mädchen ebenso dieses Prinzessinensein, das rosafarbene und dass es immer besser ist, die pinkfarbene Variante von etwas zu wählen. Sicher WOLLEN Jungs irgendwann Ritter oder feuerwehrmänner sein und sollen das dann auch sein dürfen! Genauso wie Mädchen irgendwann Ballerinas, Pferde und Prinzessinen sein dürfen. Aber man muss es ihnen nicht angewöhnen, dass sie genau diese Richtung einschlagen sollen. Jungs sollen nicht angewöhnt bekommen, Jungssachen zu mögen und Mädchen müssen nicht Mädchensachen mögen, sondern sollten lernen, dass es keine Jungssachen und keine Mädchensachen geben muss und sie Prinzessinen sein dürfen, wenn sie wollen, dass sie blau auch hässlich finden dürfen, oder ganz schön, und dass sie Ritter wenn sie wollen, und nicht, weil sie in diese Welten hineinwachsen und hineingeboren wurden.



Ich habe schon im Dezember 2012 mal über meine Ansicht zum Rosa / Hellblau - Wahn geschrieben, nämlich hier.
Zu all dem Genderirrsinn vielleicht ganz interessant: http://ichkaufdasnicht.tumblr.com!

Kommentare:

  1. JA! Und was zur Hölle sollen bitte die Überraschungseier in rosa für Mädchen???

    AntwortenLöschen
  2. applaus applaus applaus!
    hab ich ja vor nem jahr auch schon geschrieben, dass meiner möglichst wenig auto-monster-blau-schlammfarbenes zeug bekommt und dass das leider gar nicht so einfach ist.
    und jetzt wo nummer 2 da ist meinte ne kollegin: wie praktisch dass das auch ein junge ist, da musst du ja gar keine neuen klamotten kaufen!
    nem mädchen hätte ich die sachen aber auch angezogen, von daher total wurst.

    auf fb gabs in irgendner gruppe mal ein foto, spielzeugküche etc. 1960 (oder so), halt einfach eine miniaturküche zum spielen in rot und silber. und heute: alles knatschpink. bravo :-/

    AntwortenLöschen
  3. Genau!

    Mein Sohn hat einen roten Autokindersitz. Selbst die Kinderärztin hielt ihn für ein Mädchen. Ja, er ist eher zierlich und klein, aber man sieht dass er kein Mädchen ist.
    Sein Zimmer ist grün, gelb, rot, blau - eben bunt eingerichtet. Ja, er kriegt Bauklötze oder auch mal einen Ball, der wie ein Fußball aussieht. Aber er kriegt zum Geburtstag auch eine selbstgemachte Küche. Oder zu Weihnachten eine Puppe.
    Und oh Schreck - als im dm mal die Schnuller in grün und blau aus waren, was hab ich da einfach gemacht?! Einen ROSA Schnuller gekauft. Und den benutzt er auch?!
    Mein Gott, dann wird er halt deshalb von manchen Idioten für ein Mädchen gehalten, wenn die zu doof sind, an den Farben vorbei zu sehen, selbst schuld.

    Die Lieblingsfarbe meines Mannes und meine ist rot. Ich mag grün und gelb noch sehr. Also kriegt der Knirps halt viele Dinge in den Farben. Wenn ihm später mal andere Farben gefallen, auch gut. Aber ich finde dieses geschlechtsspezifische auch so affig und könnte mich immer wieder aufregen.

    AntwortenLöschen
  4. Wir haben uns ja bis zum Schluss nicht sagen lassen, was es wird. Und es ist verdammt schwer, außer weiß dann irgendwas "neutrales" fürs Baby in der SS zu kaufen. Da hat mich das auch schon aufgeregt. Ich wollte einfach was fürs Baby. Aber das war immer schon so vorbestimmt... :-(

    AntwortenLöschen
  5. Traurig welche Rollen da aufgedrückt werden sollen...aber mein kleiner Mann trägt total viel blau (weil Ichs mag), spielt mit Autos und sitzt gern breitbeinig mit lila Schnuller und langen Haaren rum;)
    Ich befürchte es ist verdammt schwer dem Rollendenken zu entkommen, aber der Versuch ist schon viel wert.

    AntwortenLöschen