Freitag, 27. Dezember 2013

Weihnachtsposting

Kaum zu glauben, aber Weihnachten ist schon wieder um! gerade noch war dieses "samma, spinnt ihr, JETZT schon Lebkuchen in die Regale zu stellen?" - Gefühl, gefolgt vom sich total revolutionär und konsequent, triumphierend und "denen hab ichs gezeigt!!!" fühlen, als ich dann am 1. Dezember tatsächlich Lebkuchen in den Wagen gelegt hatte. Und plötzlich, 2 klitzekleine, schnelle Weihnachtsmarktbesuche später, mit ein bisschen Listen schreiben, Geschenke herstellen und abendlichem Lichterketten einstecken später - da ist Weihnachten schon wieder vorbei und ich denke mir: Wo ist nur die Zeit hin?
Wahrscheinlich genau dort, wo sie seit dem letzten Weihnachten ist, nämlich irre schnell vergangen und wenn man so zurückdenkt doch total bunt gefüllt mit Dingen wie Geburtstagen, Einkäufen auf dem Wochenmarkt, Laufen lernen, Freibadbesuchen, Urlaub, ersten Zähnchen und sowieso ganz vielen Premieren...
Aber noch ist das Jahr nicht vorbei, und morgen kommt erstmal meine beste Freundin mit dem Mann an ihrer Seite für einige Tage zu besuch und ich freue mich wahnsinnig darauf!

Weil ich dann wohl erst Anfang Januar wieder wirklich zum Schreiben kommen werde(n will), nun unser Weihnachten in vielen Bildern...

Alles fing am Dienstag (17.12.) an, als Ben und ich auf dem Weihnachtsmarkt in Karlsruhe waren und ich mich dort eigentlich mit ehemaligen Arbeitskollegen zu einem Glühwein (Bzw. Kinderpunsch, stillen und Auto fahren, ne?)  verabredete. Da haben wir dann, wie ich schon vor einigen Tagen beschrieben habe, den Weihnachtsmann gesehen...!


 Ich stand in der Küche und habe gebrannte Mandeln gemacht, dabei die erste Ladung total anbrennen lassen (am Rühren lags nicht, ich hatte nur die Platte zu heiß) und mir dann die 3. Ladung so über den Zeigefinger gekippt, dass ich erstmal eine schöne Brandblase an Zeigefinger und Daumen hatte. Darauf habe ich Pralinen aus weißer und Vollmilchschokolade mit Lebkuchengewürz und gemahlener Vanille aus Mini-Gugelhupfförmchen gemacht.

Da Bens eine Uroma und eine Tante keine Nüsse mehr knabbern können, wollte ich Bratapfelmarmelade machen. Meine Freundin M. brauchte hingegen nur eine geringe Menge gebrannte Mandeln - und so beschlossen wir, dass wir einfach ein bisschen Tauschen. Somit habe ich selbstgemachte, aber nicht von mir, Bratapfelmarmelade verschenken (und probieren!) können :)


Ich habe Geschenke eingepackt wie eine Wilde... ich mag das total gern <3
Die Nacht vor Heiligabend war gar nicht super, Ben wachte gen 1.30 Uhr weinend auf, ließ sich erst mit Zahngel und nach etwa einer Stunde wach sein beruhigen.  Aber morgens ist das ja immer wie vergessen..





An Heiligabend steckten wir Ben in sein Weihnachtsoutfit - eigentlich hatte ich etwas anderes herausgesucht, aber die rutschende Jeans und weißes Longsleeve sahen so süß aus, dass ich dachte, das passt doch so super.. bis auf die Jeans, und dann fiel mir ein, dass ich noch Hosenträger herumliegen habe, unbenutzt, und tata!
Mein Mann fuhr mit Ben dann schonmal zu seinen Eltern vor, da er dort vieeeele Stunden zum Kochen eingeplant hatte, wozu er mich eigentlich nicht brauchte. Die Schwiegereltern waren auch gar nicht da bzw. mussten nochmal arbeiten gehen, so dass ich da nur rumgesessen wäre... Also perfekt: Ich legte mich solange mit einer Gesichtsmaske zuhause in die Badewanne, schaute dazu eine Folge Parenthood, und genoss die sturmfreie, ruhige Wohnung, um einfach mal wieder nichts zu tun Wunderbar! In aller Ruhe habe ich mich dann fertig gemacht und bin dann gegen 17 Uhr bei den Schwiegereltern angekommen.

Dort habe es dann wunderbares genial super gutes Essen, wie man es von meinem Mann eben gewohnt ist (schleim, schleim :D) und Ben brachte seine 6 Monate alte Cousine noch zum Weinen, weil er sie immer so anlachte (äh, ja ;))  Ben durfte derweil noch die geliehene Fotorequisite eines Shootings von der Woche zuvor tragen :D



Nach einigen Liedern (ich kenne ja vom meisten Weihnachtsmusikgut echt nur die erste Strophe,...)  ging es an die Bescherung... Ben bekam von uns diese Werkbank (die wir noch immer nicht zusammengebaut haben, hust! aber wann auch...) mit Werkzeugkoffer. Super Geschenk, weil er es total super findet, wenn mein Mann irgendetwas hier mit Werkzeug schraubt, bastelt und co, er ahmt ihn dann immer nach und hilft ihm, indem er ihm die Schraubendreher reicht und so ;))
Von den Großeltern, Tante und Nichte Verwandtschaft gab es ein Grüffelo Frühstücksbrettchen, eine Schachtel mit Holzbauklötzchen und ein Holznachziehspielzeug (Enten!).
Von meiner Freundin bekam Ben ein ganz tolles Bilderbuch ("pusten, trösten Pflaster drauf"). so witzig :D

Dann brachten wir Ben ins Bett der Großeltern, während diese nochmal los mussten (arbeiten). Tante, Nichte und Cousine verabschiedeten sich auch und mein Mann und ich schauten noch die erste Stunde "Hilfe, es weihnachtet sehr" bzw "Schöne Bescherung". Als Ben dann zum ersten Mal aufwachte, holten wir ihn aus dem Bett und fuhren nach Hause. Da, müdes Kind und müde Mama:


Am nächsten Tag fuhren wir zu meinen Großeltern, als Bens Urgroßeltern. Wir gingen zusammen mit meiner Mutter und ihrem Mann essen, die Bedienung verwechselte so ziemlich alles, aber das Essen war super und wir bekamen als Entschädigung noch ein extra Rinderfilet und Knödel und Eis und Kaffee gratis - auch gut :D
(Sie brachte irgendwann einen Teller für Ben... "braucht ihr einen Löffel dazu?" - "nein, danke" - "ach das kann er noch nicht, ist ja noch zu klein...!" - "äh, doch, aber er isst lieber mit einer Gabel..." ... Worauf das Kind nach dem eigentlich Essen noch einen kompletten Knödel verschlang :D
Danach sind wir nochmal zu meinen Großeltern.
Und hier sieht man, wieso es die Ur-Großeltern sind: Da gibt es Uhren, die machen "BAMM" und "BEMM" und Ben wollte pausenlos an die Uhren gehalten werden... Bis mein Opa eine dann sogar für ihn verstellte... Aber "satt" wurde er dadurch auch nicht. :D



 Dann gab es auch hier Geschenke: von meiner Mutter einen echten Plüschgrüffelo!!! Und ein Grüffelo - Fühlbuch (so super!) und ich bekam endlich ein Zebra zum Ausmalen :D (im Tierpark habe ich gesagt, dass ich gerne mal ein Zebra anmalen würde :D)


Mein Opa ließ noch seinen Hubschrauber fliegen (jaja, an sowas hat er Spaß :D) und Ben wollte dem (todkranken!) Hund meiner Großeltern seine Mandarine füttern. 


Heute waren wir bei der Großmutter meines Mannes, zusammen mit meinen Schwiegereltern. Das sind immer ca. 1,5 Stunden Autofahrt pro Strecke, die mich neben dem Kaffeetrinken bei der Tante dort (20 Leute um Kaffeetisch) immer ziemlich mitnehmen, ich fühl mich danach total matschig und müde.

Ben hat das alles aber wieder mal ganz super gemeistert. Kein Quängeln, beste Laune, freundlich zu allen, im Auto geschlafen, gut gegessen wie immer... , keine Zwischenfälle (wenn wir von den 2 kaputten Schneekugeln, welche eher mein Verdienst und der meiner Mutter waren, absehen :D)und eigentlich hat er das wie letztes Jahr schon besser weggesteckt als wir - wir sind nämlich nun erstmal erledigt!!

So, das war ein langer Eintrag, und somit ist Weihnachten nicht nur bildlich, sondern auch als Text festgehalten und kann hiermit abgeschlossen werden. Bis zum nächsten Jahr, ich freue mich schon :D

Kommentare:

  1. Sieht nach einem tollen weihnachten aus! und ich glaube ich gehör zur minderheit deren das Grüffelo nix sagt!?
    Und die Bosch werkbank gabs hier auch <3

    AntwortenLöschen